Heinrich Balduin Möllhausen

(1825-1905)

Balduin Möllhausen war Forschungsreisender - Begleiter von Herzog Paul Wilhelm von Württemberg auf einer Tour in die südlichen Rocky Mountains und Mitglied bei zwei amerikanischen Regierungsexpeditionen - und er war Zeichner und Maler. Er malte Pflanzen, Tiere, Indianer und Landschaften, ein Werk von Hunderten von Zeichnungen und Aquarellen. Allein dies alles hätte Balduin Möllhausen bleibende Bedeutung gesichert, denn seine Reiseberichte und Bilder sind mit der Geschichte der Erforschung des amerikanischen Westens untrennbar verknüpft. Aber Balduin Möllhausen war auch einer der meistgelesenen Schriftsteller seiner Zeit. Zusammen mit Charles Sealsfield, Friedrich Gerstäcker und Karl May gehört Balduin Möllhausen zu den bedeutendsten Autoren des deutschen ethnographischen Abenteuerromans im 19.Jahrhundert. Sein erster Biograph, Preston ALbert Barba, nannte ihn den "Deutschen Cooper".

Typisch für Möllhausen ist die Aufteilung der Handlungsräume. Das Unheil wird in Deutschland, manchmal auch in anderen Ländern der alten Welt, angezettelt. Hier sind schurkische Advokaten am Werk, Erbschleicher umgarnen unschuldige Mädchen, Kinder werden geraubt und vertauscht, Jesuiten gehen ihren geheimen Plänen nach, in düsteren Kneipen nach Sue'schem Vorbild werden finstere Verbrechen ausgeheckt, Intriganten stürzen ganze Familien ins Unglück, unschuldig Verfolgte flüchten nach Amerika und sind dort verschollen.
Um die zerstörte bürgerliche Familienordnung wieder herzustellen, ist die Reise nach Amerika unverzichtbar. In den von Möllhausen meisterlich geschilderten Landschaften des fernen Westens, nach Kämpfen mit Indianern und Banditen vereinigen sich dann die Getrennten, lösen sich die Rätsel.
Die funktionale Aufteilung der Handlungsräume, ein Abbild von Möllhausens eigenen Erfahrungen, ist für den Bereich der Unterhaltungsliteratur eine geniale Erfindung, da sie es ermöglicht, Gesellschaftsroman, Detektivroman und exotischen Abenteuerroman unter einem Dach zu vereinen. Die Zweiteilung der Romanwelt wurde zu Möllhausens Markenzeichen.


über Balduin Möllhausen

Weiterführende Literatur.

  •