Die Herrin von Thurneck

Abenteuerroman von Balduin Möllhausen

EUR 70,00

Erstausgabe aus dem Nachlass
Editorische Betreuung, Anmerkungen und Nachwort
Mythos und Melodram.
Möllhausens nachgelassener Roman DIE HERRIN VON THURNECK von Andreas Graf.-
München: ABLIT Verlag. 2003.
412 SS.
(Alte deutsche Abenteuerliteratur im Originaltext. Romane und Erzählungen von Balduin Möllhausen)
Mit 27 Faksimile-Abbildungen von Manuskriptseiten
Ln-Band mit Fadenheftung, goldgeprägtem Rückentitel, Lesebändchen und farb. illustr. Schutzumschlag.

ISBN 3-935410-06-9


Mythos und Melodram.
Möllhausens nachgelassener Roman DIE HERRIN VON THURNECK.
Aus dem Nachwort von Dr. Andreas Graf:
... Erstaunlich ist das inflationäre Wüten des Todes in diesem - für Möllhausens Verhältnisse - kleinen und kurzen Roman. Gleich dreimal werden Tod und Sterben ausführlicher thematisiert, vielfältig sind zudem die beiläufigen Berichte über seinerzeit Verstorbene. Auffällig ist außerdem, dass es stets Männer sind, deren Tod und Sterben mit ausführlicheren Berichten gewürdigt werden, während die Frauen - und zwar ausnahmslos als Mütter - en passent als bereits gestorben erwähnt werden. Nur zwei Mütter überleben die Romanhandlung [...] Fünf Mütter werden dagegen im Roman sang und klanglos geopfert ...


  • Der Text wurde unverändert übernommen aus dem handschriftlichen Manuskript

  • Balduin Möllhausen

    Balduin Möllhausen war Forschungsreisender - Begleiter von Herzog Paul Wilhelm von Württemberg auf einer Tour in die südlichen Rocky Mountains und Mitglied bei zwei amerikanischen Regierungsexpeditionen - und er war Zeichner und Maler. Er malte Pflanzen, Tiere, Indianer und Landschaften, ein Werk von Hunderten von Zeichnungen und Aquarellen.